„Schäuble Symptome“

Beim stöbern auf der Heise Webseite ist mir ein interresanter Artikel über unseren Innenminister Schäuble aufgefallen in welchem sein Verhalten analysiert und mit den Symptomen einer „Posttraumatische Belastungsstörung“ verglichen wird. Meiner Meinung nach kann man nicht abstreiten das jemand der etwas wie Online-Durchsuchungen für „Lebensnotwendig“ hält, einen „Quasi Verteidigungsfall“ braucht um zivile Flugzeuge abschießen zu können und allgemein solche fantastischen Ideen hat wie Schäuble irgendein Problem haben muss.

Hier findet ihr den Artikel.

Mein Lieblingsteil daraus:

„Kohl benannte ihn als Nachfolger und trat selbst wieder an, in der Spendenaffäre sagte die frühere CDU-Schatzmeisterin gegen ihn aus und der in die Affäre verwickelte Waffenhändler Schreiber beschuldigte ihn des Meineids. Zu guter Letzt scheiterte er sogar als selbsterklärter Kandidat für das Bundespräsidentschaftsamt peinlich an der eigenen Partei. In der Fernsehsendung „Schäubles Fall“ führte der gelähmte Politiker die Spendenaffäre auf eine „Intrige mit kriminellen Elementen“ zurück. Wer solche Verschwörungstheorien hegt, wird normalerweise nicht wieder in die große Politik vorgelassen – anders bei Schäuble.“

Klar, die Welt wartet auf nicht anderes als dem armen Wolfgang eins auszuwischen 😉
Nunja, schönes WE euch allen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.