embedded-projects.net Journal (Issue 5)

Es ist wieder einmal so weit. Immer wieder überraschend begrüßte mich die nächste Ausgabe des Open Source Soft- and Hardware Magazins „embedded-projects.net Journal“ in meinem Briefkasten. Wie auch schon die letzten vier Ausgaben ist auch diese kostenlos.
Die aktuelle Ausgabe enthält unter anderem eine hübsch bebilderte Kicad Anleitung und einen interresanten Artikel über einen Hackerspace in Münster (Warpzone).

Wo Licht ist, ist oft auch Schatten. Leider hat, meiner Meinung nach, die Qualität des Inhalts seit der letzten Ausgabe abgenommen. Vorallem der neunseitige Abdruck einer Übersetzung des „Linux is Not Windows“ Artikels von Dominic Humphries empfinde ich als unnötige Platzverschwendung. Selbst für wertvollen Inhalt sind neun Seiten in einem 28 Seiten Magazin extrem lang. Leider ist der Artikel alles andere als wertvoll sondern eine Ode an die Andersartigkeit von Linux.

Über die neun Seiten verteilt findet man haufenweise Aussagen wie: „Keiner der Leute, die Linux erschaffen haben, profitiert davon, dass es eine größere Benutzerzahl hat“ (da werden Redhat, SuSE, Cannonical, IBM und jeder andere kommerzielle Anbieter der die Linux Entwicklung vorantreibt bestimmt zustimmen), oder „Wenn irgendein Anfänger sieht, wie schnell und einfach ein erfahrener vi-Benutzer Dinge tun kann, wird er bereitwillig zustimmen das vi Word für das Ändern von Texten überlegen ist“ (gleich nachdem man ihn überzeugt hat das kryptischen Latex/HTML/Markuplanguageofyourchoice tags für separate Textsatzprogramme zu lernen vieeeeeel besser für ihn sind als den Bold Knopf zu drücken, Äpfel und Birnen).

Generell wird jede noch so steile Lernkurve oder abstruse Eigenheiten von Tools oder System mit der späteren Effizienz bei seiner Meisterung gerechtfertigt anstelle sich die Wahrheit einzugestehen: Es hat sich einfach niemand darum gekümmert es einfach zu machen PUNKT.

Aber bevor ich mich hier an diesem einen Artikel verzettele zurück zum Journal. Es ist klar das es nur so gut sein kann wie die Contributions welche es aus der Community erhält. Also wenn euch das Projekt interessiert bitte denkt darüber nach zu Spenden oder, wahrscheinlich noch wichtiger, Artikel einzureichen. Ich hoffe das die Autoren in Zukunft mehr Auswahl zur Verfügung haben und ich nicht demnächst einen vi vs. Emacs Artikel lesen muss 😉

Dieser Beitrag wurde unter Programmieren, Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu embedded-projects.net Journal (Issue 5)

  1. Erich sagt:

    Hört sich ja eigentlich ganz toll an, nur leider wird die Seite nicht sehr gepflegt. Kein Wort von Ausgabe 5, sondern nur Ausgabe 1-4 als PDF verfügbar. Darüberhinaus gibt es wohl keine News mehr seit Ende 2008.

    Wenn jemand weiß, wo man die Ausgabe 5 herbekommt, um mal reinzuschnuppern, ich wäre dankbar. Die Themen hören sich ja zumindest teilweise interessant an.

  2. .D0T sagt:

    Kann ich die leider auch nicht sagen, bei Ausgabe vier hat es auch eine Weile gedauert bis der Download hochgestellt wurde. Verstehe nicht wirklich wieso die ihre Webseite so schleifen lassen, müsste doch neben der Arbeit die ins Heft gesteckt vernachlässigbarer Aufwand sein. Vorallem schadet das ja dem Image.

  3. Erich sagt:

    Also mal ehrlich, so wird man ja praktisch gezwungen sich das Heft zu bestellen, wenn man es nicht zur gleichen Zeit auch online lesen kann. Und so wie ich das verstanden hab, kostet das für die ne Menge, wenn da jetzt die ganzen potentiellen Online-Leser, welche eigentlich nur mal reinschauen wollen, sich dann das Heft bestellen.

    Eigentlich total kontraproduktiv von denen das nicht schon beim Release als PDF zur Verfügung zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.